[Lesemonat] Juni 2018

Guten Tag, ihr Lieben

der Monat neigt sich wieder dem Ende zu und es wird Zeit, Bilanz zu ziehen. Diesen Monat habe ich echt einiges gelesen und mich erfolgreich aus einer miesen Leseflaute befreit. Viele Highlights und großartige Bücher waren dabei, allerdings auch einige Bücher, die mich nicht überzeugen konnten, aber konzentrieren wir uns lieber auf das Positive. Wie immer findet ihr im Folgenden die neuen Rezensionen des Monats und meine zwei Highlights des Monats.

Viel Spaß beim Stöbern!

Gelesen im Juni 2018


10 Bücher
3835 Seiten
~ 128 Seiten/Tag


Highlights

Diesen Monat hatte ich tatsächlich einige Highlights, da fällt es gar nicht so leicht, das beste Buch des Monats anzuwählen. Aber wie letzten Monat schon angekündigt, stellt “Die Erwachte” von Sabine Schulter ein wahres Highlight für mich dar. Nicht nur, dass es spannend wird, auch die Romantik kommt nicht zu kurz und ich habe mich einfach in die Charaktere verliebt.

Un mein anderes Highlight-Buch diesen Monat ist eindeutig “Children of Blood and Bone” von Tomi Adeyemi, denn bei diesem Buch hätte ich echt nicht gedacht, dass es ein Highlight wird. Es hat mich einfach nur geflasht. Spannung, Abenteuer und ein so krasses, geniales Worldbuilding!


Welche Bücher habt ihr diesen Monat gelesen und welche davon konnten euch total überzeugen?

4 Kommentare zu „[Lesemonat] Juni 2018“

  1. Guten Morgen!

    Ein sehr lesereicher Monat, der Juni :)
    Freut mich für dich dass du viele gute Bücher dabei hattest und du bist einer der wenigen bei der ich sehe, dass “Children of Blood & Bone” so gut abgeschnitten hat. Bisher hab ich nur eher mittelmäßige Begeisterung darüber gelesen. So wirklich neugierig machen konnte es mich daher noch nicht.

    Ich wünsch dir jedenfalls für den Juli schöne Lesestunden und vor allem: spannende Bücher :)

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

    1. Guten Morgen :)

      jup, im Juni waren viele tolle Bücher dabei, was das Leselust ganz schön gefördert hat :D

      Bei CoBaB war ich am Anfang auch zwiegespalten, weil ich sowohl schlechte als auch gute Meinungen dazu gelesen habe und dachte, dass ich dann eher zu denen zählen würde, die es nicht mögen. Daher bin ich sehr froh, dass es mir doch so gut gefallen hat. :D

      LG
      Anni

  2. Hallo Anni, :)
    das sieht nach einem sehr erfolgreichen Lesemonat aus. :)
    Selber gelesen habe ich keines der Bücher, aber ich kenne die Reihe um „Göttersohn“. Ich habe allerdings nur die ersten vier Bände gelesen und mit der Spin-Off-Reihe noch nicht angefangen. Ich bin auch noch am Überlegen, ob ich das tun werde. Ich schaue gleich mal bei deiner Rezension vorbei, was du zu dem Buch sagst. :)
    Ansonsten interessiert mich „Sturmtochter“ sehr. :) Auch da schaue ich gleich mal bei deiner Meinung vorbei. :)
    „Aschenputtel und die Erbsen-Phobie“ klingt nach einem Buch für mich. :) Von Nina MacKay habe ich „Plötzlich Banshee“ gelesen, was mir ganz gut gefallen hat, auch wenn ich ein paar Kritikpunkte daran hatte, aber ihre Bücher klingen immer so spannend und originell. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    1. Hallöchen Marina :)

      oh ja, ich hatte definitiv einen tollen Lesemonat. <3

      Ich muss ja zugeben, dass ich die Original-Reihe der Jahreszeiten besser fand. Göttersohn war gut, aber der schwächste der ganzen Reihe. Sturmtochter kann ich dir auf jeden Fall empfehlen! Bianca Iosivoni schreibt einfach großartige Bücher!

      Und auch mit Aschenputtel hatte ich meine Freude. Ich habe alle Bücher von Nina gelesen und mag ihren Humor sehr, aber in die Hipster-Märchen-Reihe harmoniert er gleichzeitig sehr mit der Handlung! :D

      LG
      Anni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.