Rezension

[Rezension] Blondine mit Hund sucht Brillenträger mit Herz von Nicole Obermeier*

Nicht einmal der süßeste Dackel kann den Traummann ersetzen.

Klappentext

Zwischen Tüll und Tränen wartet die große Liebe

Sophie ist in einer festen Beziehung. Zwar mit ihrer Mischlingshündin Cleo, aber nach ihrem Exfreund hat sie auch gar kein Bedürfnis nach einem neuen Mann in ihrem Leben. Das sieht ihre beste Freundin Nadine allerdings ganz anders. Und als Nadine Sophie zu ihrer Trauzeugin macht, wünscht sie sich obendrein noch, dass Sophie mit einem tollen Date zur Hochzeit kommt. Es kann ja schließlich nicht so schwer sein, in sieben Monaten einen präsentablen Vertreter des männlichen Geschlechts aufzutreiben, der keine Hundehaarallergie hat. Also stürzt Sophie sich neben den Hochzeitsvorbereitungen ins Getümmel aus Speeddating, Online-Kontaktanzeigen und Barhopping. Nur um zu merken, dass der Zufall manchmal am besten verkuppeln kann…
(Quelle und Bildcopyright liegen bei Forever by Ullstein)

Biblios

  • Preis: 3,99 €
  • Format: E-Book
  • Seitenzahl: 420
  • Altersempfehlung: ab 14
  • Reihe: /
  • Verlag: Forever by Ullstein (Rezensionsexemplar)

Cover

Das Cover ist … pink. Und süß. Und verdammt kitschig. Aber gerade deshalb muss ich an dieser Stelle sagen, dass es einfach nur verdammt gut passt. Vor einem pinken Hintergrund sieht man an der oberen Kante Stoff, Perlen und Schleifen, die natürlich auf die Hochzeitsvorbereitungen hindeuten. An der unteren Kante liegen Fotos von brillentragenden Pärchen und einem superknuffigen Dackel. Die Mitte ist eher freigehalten, um dort den Titel, der klingt wie eine Kontaktanzeige, zu platzieren.

Meinung

Da ich schon die Liebesromane von Nicole Obermeier aus dem Forever-Label verschlungen habe, musste ich selbstverständlich auch ihr neues Buch “Blondine mit Hund sucht Brillenträger mit Herz” lesen. Chick-Lit ist eigentlich nicht mein Genre, da es mir meist zu seicht ist, aber ich bin wirklich froh, mich auf die Geschichte eingelassen zu haben.

Nicole Obermeier hat für dieses Buch einen sehr leichten, fluffigen Schreibstil verwendet, der beim Lesen einfach Spaß macht und einem ein Schmunzeln auf die Lippen zaubert. Man lacht, man weint und hat so richtig Herzklopfen, während die Hochzeitsvorbereitungen laufen. So verfliegen die 420 Seiten wie nichts. Das Buch ist aus der Sicht von Sophie, der Trauzeugin und besten Freundin der Braut, geschildert und gibt so Einblicke in ihre Gefühls- und Gedankenwelt. Jedes Hoch, jedes Tief, wir bekommen alles mit. Und davon gibt es bekanntlich viele.

Die Geschichte spielt über einen Zeitraum von sieben Monaten und beginnt damit, dass Nadine sich mit ihrem langjährigen Freund verlobt. Sophie wird als Trauzeugin in alle Vorbereitungen miteingespannt und wäre das noch nicht genug, gibt es da einen Vertrag, den die beiden Freundinnen als Kinder beschlossen haben. Nadine setzt es sich in den Kopf, Sophie bis zu ihrer Hochzeit zu verkuppeln und dazu ist ihr jedes Mittel recht. Von Speed-Dating bis Dating-Apps ist echt alles dabei und Sophie lernt einige Typen kennen. Die meisten davon ziemlich seltsam, in meinen Augen – aber das ist zumindest sehr amüsant zu lesen.

Neben der Hochzeit und den Kupplungsversuchen, die von eher minderem Erfolg gekrönt sind, geht es des weiteren, um die drei Freundinnen: Nadine, Sophie und Pia. Ein Drama jagt das nächste, aber in sieben Monaten kann sich auch einiges verändern. Die Entwicklung der Charaktere ist tatsächlich nicht so sehr ausgeprägt – außer bei Pia, aber das ist eine andere Geschichte -, aber ich finde nicht, dass das Buch das gebraucht hätte. Es ist einfach eine unterhaltsame, amüsante Freundinnen-Geschichte mit einem Touch von Romantik und genau der richtigen Mischung von Drama.

Im Fokus steht selbstverständlich Sophie als Protagonistin und mit ihr ihre Mischlingshündin Cleo, die auch einen tollen Platz auf dem Cover bekommen hat. Sophie ist 28 und steht mit beiden Beinen fest im Leben. Als Übersetzerin für Romane und Wirtschaftsunternehmen verdient sie sich ihren Lebensunterhalt und ansonsten verbringt sie viel Zeit mit ihren Freundinnen und Cleo. Sie ist eine loyale Freundin und lässt sogar die meisten Verkupplungsaktionen mit sich machen. Auch ihre Mutter, die ich direkt liebgewonnen habe, dürfen wir kennenlernen.

Nadine und Pia spielen ebenfalls wichtige Rollen und haben beide ihre eigenen Probleme, die thematisiert werden. Woraus die bestehen, kann ich aus Spoilergründen nicht sagen, aber sie passen in meinen Augen sehr gut ins Gesamtbild der Geschichte und beinhalten mitunter sogar sehr ernste Themen. Da musste ich beim Lesen doch schlucken.

Ein kleiner Kritikpunkt am Rande: Sophie trifft sich über das ganze Buch hinweg mit einigen Männern. Mit manchen nur einmal, mit einigen auch öfters. Es hat mir zwar gefallen, dass ich zu Beginn noch nicht genau wusste, auf wen es jetzt hinausläuft, aber als sich gegen Ende dann endlich mein Verdacht gefestigt hat und ich mich gefreut habe, richtig zu liegen, da hat Sophie ihrem Charakter absolut keine Ehre gemacht, so dass es ein wenig gewirkt hat, als wäre das Ende tatsächlich einfach ein wenig nach hinten verzögert worden. Etwas schade, doch schlussendlich gibt es trotzdem ein zuckersüßes, kariesförderndes Happy End, wie es im Chick-Lit-Genre nun mal so üblich ist.

Fazit

“Blondine mit Hund sucht Brillenträger mit Herz” ist ein süße, unterhaltsame Geschichte über drei sehr unterschiedliche Freundinnen, die zusammen ihr Leben meistern. Von Hochzeitsvorbereitungen über Kupplungsaktionen bishin zum glücklichen Dauer-Single ist alles vertreten. Wer beim Lesen gerne schmunzelt und humorvolle Romantik mag, der sollte hier auf jeden Fall zuschlagen. Von mir gibt es 4,5 – aufgerundet 5 – Sterne.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.