Rezension

[Rezension] Prinzessin der Elfen. Riskante Hoffnung von Nicole Alfa*

Wenn vereinte Völker doch nicht so vereint sind …

Seitdem Lucy nach Phönix zurückgekehrt ist, hat sich ihr Leben ganz schön verändert. Als Prinzessin der Elfen besucht sie die Akademie der vereinten Völker und tut sich immer noch ziemlich schwer damit, ihre Kräfte zu beherrschen. Aber das ist noch nicht alles, denn die Rebellen verursachen Aufstände, verüben Angriffe auf die Königsfamilien und auf einmal weiß Lucy nicht mehr, wem sie noch trauen kann. Und dann wäre da auch noch Daan, zu dem sie sich unweigerlich hingezogen fühlt, obwohl er als Prinz der Kobolde ihr geschworener Todfeind sein sollte.

Meinung

Nachdem Band 1 “Prinzessin der Elfen. Bedrohliche Liebe” mich extrem überrascht hat (im positiven Sinne), war es echt eine Freude zu erfahren, dass Band 2 schon so schnell folgen würde. Natürlich musste ich den auch direkt haben und verschlingen! Da beide Bände zuvor auf Wattpad als ein einziger Band veröffentlicht worden waren, war ich gespannt darauf zu erfahren, wie der Autorin der Cut zwischen den Bänden gelingt und – wie zu erwarten – war er absolut großartig gesetzt. Nicht dass ich ein Fan des Cliffhangers von Band 1 bin, aber man hat in Band 2 nicht gemerkt, dass das Buch auseinander gerissen wurde. Es hatte einen spannenden Beginn, der den Leser allerdings nicht direkt ins kalte Wasser wirft, sondern in den man schnell hineinfindet.

Der Schreibstil der Autorin ist wie schon in Band 1 sehr angenehm zu lesen. Die meiste Zeit schreibt sie aus der Sicht der Protagonistin Lucy, geht auf ihre Gefühle und Gedanken ein, umschreibt viel, aber nicht zu viel, und schafft es damit, dem Leser nicht nur einen Eindruck auf Phönix durch Lucys Augen zu vermitteln, sondern auch dass man sich einfach in diese neue Welt, die sie geschafft hat, fallen zu lassen. Einige Kapitel sind darüber hinaus aus Daans Sicht geschrieben, eine Neuerung im Vergleich zu Band 1, aber keinesfalls fehl am Platz, da mich von Anfang an interessiert hat, welche Intentionen den Kobold antreiben.

Die Handlung setzt einige Monate nach Band 1 an, so dass ich gar nicht viel vorwegnehmen möchte, aber eines sei gesagt: Die Lage spitzt sich zu. Obwohl es auf Dezember, und damit auf die Feiertage zugeht (ja, die gibt es in Phönix auch), bleibt Lucy und ihren Freunden keinerlei Zeit zu verschnaufen. Schließlich haben die Rebellen es sich zur Aufgabe gemacht, die Monarchie zu stürzen. Angriffe, Aufstände und andere Widrigkeiten sorgen dafür, dass das Spannungslevel des Buches – das allgemein höher ist als in Band 1 – aufrechtzuerhalten und noch dazu gibt es auch mehr Romantik!

Die Romantiker unter euch – so wie mich – wird es sicher freuen, denn es gibt so einige süße Szenen zwischen Lucy und Daan, die einem einfach das Herz aufgehen lassen, mich aber ehrlich auch beunruhigen. Schließlich sind wir noch nicht am Ende der Geschichte angekommen und für mich hat sich das ein wenig angefühlt wie die Ruhe vor dem Sturm. Gleichzeitig erfahren wir auch einiges zu den Beziehungen zwischen den anderen wichtigen Figuren.

Was in “Prinzessin der Elfen 2” auch wieder aufgegriffen wird, sind die Konflikte zwischen den Völkern. Obwohl die Friedensverhandlungen laufen, ist in der Praxis davon nur recht wenig zu sehen. Selbst an der Akademie kommt es nicht selten zu Diskriminierung und Streitereien, die daraus resultieren. Hier hat die Autorin wirklich gute Arbeit geleistet, um die Misstände in Phönix aufzuzeigen, aber gleichzeitig kritisch damit umzugehen, denn Lucy versteht viele der Konflikte nicht und kann sie nicht nachvollziehen.

Lucy selbst ist immer noch eine echt coole Protagonistin. Auch wenn sie in “Prinzessin der Elfen 2” nicht sehr viel kämpfen musste, hat sie auch hier wieder Stärke bewiesen und ich glaube, bis wir am Ende der Reihe angelangt sind, wird sie noch eine große Entwicklung durchmachen. Daan ebenfalls, wobei wir aus seinem Background noch nicht wirklich viel wissen. Ich finde ihn sehr sympathisch und glaube, dass er ein gutes Herz hat. Trotzdem wüsste ich mehr über ihn. Vor allem nach diesem Cliffhanger am Ende. Ein dritter Band ist zwar noch nicht angekündigt, aber ich denke, hier ist es wieder nur eine Frage der Zeit, denn so kann das nicht stehenbleiben.

Fazit

“Prinzessin der Elfen. Riskante Hoffnung” entführt uns nicht nur wieder nach Phönix und in die Völkerkonflikte, zwischen deren Fronten Lucy und Daan sich befinden, sondern überzeugt auch wieder auf ganzer Linie. Band 2 gefällt mir sogar etwas besser als Band 1 und ich kann die Fortsetzung kaum erwarten!

Weitere Informationen

Werbeblock

Prinzessin der Elfen 2. Riskante Hoffnung von Nicole Alfa
(c) Carlsen Impress
  • Titel: Prinzessin der Elfen. Riskante Hoffnung
  • Autorin: Nicole Alfa
  • Reihe: Prinzessin der Elfen #2
  • Preis: 3,99 €
  • Seitenzahl: 397
  • Altersempfehlung:
  • Verlag: Carlsen Impress
  • ISBN: 978-3-646-60423-8

Mehr Informationen gibt es hier.

Ich danke Carlsen Impress für das Rezensionsexemplar.

Andere Meinungen

Corinnas World of Books | St. Anni’s Livingbooks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.