Rezension

Die Revolution von Sabine Schulter [Rezension]

Guten Morgen, ihr Lieben!
Heute gibt es wieder eine neue Rezension von meiner Seite. Allerdings handelt es sich um Band 3 einer Trilogie, daher könnten sich kleinere Spoiler aus den Vorgängerbänden eingeschlichen haben. Lesen auf eigene Gefahr.

Monate sind ins Land gezogen, seitdem Sin und Miriam aus Ägypten zurückgekommen sind. Obwohl die Anti-Erwachten-Bewegung in anderen Teilen der Welt verheerende Zustände ausgelöst hat, ist in Deutschland noch alles ruhig. Bis ein Erwachter von seinem eigenen Wächter umgebracht wird und zu ihrem eigenen Schutz alle Erwachten des Landes nach München gebracht werden. Gleichzeitig verlegt sich auch das Zentrum der Bewegung in die Stadt und bald schon sehen sich Sin und Miriam ihrem bislang größten Abenteuer gegenüber.

Nachdem “Der Wächter” zwar ein schönes, positives Ende hatte, das jedoch auch einen dunklen Schatten über das Universum geworfen hat, war ich sehr gespannt auf das große Finale der Trilogie um Sin und Miriam. Schließlich war klar, dass Miriam und ihre Wächter wieder mitten ins Geschehen gezogen werden. Hätte mich schwer gewundert, wenn es anders gekommen wäre.

Eine neue Gefahr

Dabei beginnt alles relativ ruhig. Vom Prolog mal abgesehen, folgen wir wieder Miriam. Die Medizinstudentin, die wir in “Die Erwachte” kennengelernt haben, ist inzwischen eine ausgebildete Ärztin (Gott, wie die Zeit vergeht!) und hat sich mit ihrem Leben als Erwachte durchaus arrangiert. Dass Miriam schon immer etwas anders war, als andere Erwachte ist inzwischen kein Geheimnis mehr, trotzdem muss auch sie sich vor der Anti-Erwachten-Bewegung fürchten, als diese den ersten Erwachten des Landes einfach so tötet.

Damit gerät alles ins Rollen und ab da gibt es auch keine freie Sekunde zum Durchatmen mehr. Sabine Schulter platziert die Handlung so geschickt hintereinander, dass die neuen Informationen nicht gehetzt werden, aber trotzdem keine Längen entstehen. Aus dem Grund kann ich auch nicht mehr zur Handlung verraten. Schließlich will ich nicht spoilern.

Ein großartiges Team

Viele der Charaktere begleiten uns bereits durch die ganze Trilogie. So haben wir Fire, Sin und Thunder, die aktiven Wächter von Miriam, und natürlich Sophie aka Storm. Natürlich sind alle von ihnen ebenfalls wieder mit von der Partie und so liebenswert wie eh und je. Wenn man von der Truppe liest, merkt man aus jedem Wort und jeder Zeile, wie gut sie sich verstehen. Beinahe fühlt man sich wie ein Teil der Gruppe.

Dazu kommen weitere wichtige Charaktere wie Hurrikan, Tribut, Blood und Poison, die vielleicht nicht so oft auftauchen wie die anderen, aber trotzdem kann man nicht anders als sie zu mögen. Und ja, wir müssen auch nicht auf unsere Freunde Lightning und Desire aus Ägypten verzichten. Die Gruppe wird also immer größer.

Eine Figur, von der ich nicht gedacht hätte, dass ich sie so sehr ins Herz schließen würde, ist übrigens Dust, die angehende Jägerin, die nach dem zweiten Band mit nach Deutschland kommt. Man merkt ihr an, dass der Beruf der Wächterin nichts für sie ist, weil sie viel zu unruhig ist, um bei jeder Witterung ihren Job zu machen, aber irgendwie muss man sie trotzdem mögen.

Allgemein kommt die Reihe mit sehr, sehr vielen Charakteren aus und zunächst hatte ich Sorge, dass ich durcheinander kommen würde, zumal die meisten von ihnen tatsächlich nur unter ihren Decknamen bekannt sind, aber tatsächlich war das nicht der Fall. Die Autorin hat jeder Figur so viel Leben und Persönlichkeit eingehaucht, dass das überhaupt kein Problem war.

Ein großes Finale

Je weiter die Handlung voranschreitet, desto mehr hängt die Drohung des großen Showdowns in der Luft, der unweigerlich kommen wird. Die Gruppe sammelt Informationen, begibt sich in Gefahr und ist bereit, alles zu riskieren, um die Anti-Erwachten-Bewegung aufzuhalten.

Doch dazu müssten sie eine Sache wissen: Wer steckt hinter alledem? Wer gibt die Befehle? Wer ist der große, böse Antagonist hinter der Bewegung? Diese Fragen beschäftigen nicht nur die Charaktere, sondern auch die Leser und auch wenn ich es mir tatsächlich schon gedacht hatte – und damit recht hatte -, so war es doch eine große Überraschung, mit der ich nicht gerechnet habe.

Gleichzeitig hat das Finale der Reihe um Sin und Miriam all das vereint, was ich mir gewünscht habe. Nicht nur den großen Showdown, bei dem mal wieder bewiesen wird, wie grandios das Teamwork der Figuren ist, sondern auch den Abschluss der Reihe, der gleichermaßen schön wie auch traurig ist. Irgendwie schade, dass die Trilogie beendet ist und keine weiteren Bände um Sin und Miriam mehr erscheinen werden.

“Die Revolution” von Sabine Schulter bringt die Geschichte von Sin und Miriam zu einem würdigen Abschluss. Obwohl ich vom Spannungsgehalt definitiv Band 1 “Die Erwachte” zu meinem Favoriten küren würde, so hat mich auch der letzte Band der Reihe in seinen Bann ziehen. 

Die Revolution (Die Geschichte von Sin und Miriam) von Sabine Schulter
(c) Dark Diamonds
  • Titel: Die Revolution
  • Reihe: Die Geschichte von Sin und Miriam
  • Autorin: Sabine Schulter
  • Verlag: Dark Diamonds
  • Preis: 4,99 € (E-Book)
  • Seiten: 465
  • ISBN:  978-3-646-30073-4

Weitere Informationen findet ihr hier.

Ich danke Dark Diamonds für die Bereitstellung des Vorabexemplars.

Torstens Bücherecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.