[Rezension] Die Erwachte (Sin und Miriam #1) von Sabine Schulter*

Die Magie in dir erwacht!

Für menschliche Augen unsichtbar gibt es noch eine andere, magische Welt inmitten unserer. Miriam ist eigentlich eine ganz normale junge Frau, doch am Tag ihres Erwachens ändert sich alles. Auf einmal kann sie die Magie sehen, doch damit schwebt sie urplötzlich in großer Gefahr und muss vor den sogenannten Suchenenden beschützt werden. Ein Team aus Wächtern kümmert sich um ihren Schutz, einer von ihnen ist Sin, der Miriams Herz unkontrollierbar höherschlagen lässt.

Meinung

„Die Erwachte“ ist der Auftakt zu Sabine Schulters Debüt-Trilogie rund um „Sin und Miriam“, die nun in Neuauflage bei Dark Diamonds erscheint. Ich kenne von der Autorin bereits ihre „Melody of Eden“-Reihe und habe mich dabei in ihren flüssigen Stil verliebt. Obwohl ich zunächst etwas von der Seitenanzahl von fast 700 Seiten eingeschüchtert war, bin ich doch echt froh, dass ich mich in das Abenteuer gestürzt habe.

Man merkt direkt, dass die Reihe älter ist und sich der Schreibstil der Autorin ein wenig verändert hat. Der Stil von „Die Erwachte“ ist sehr angenehm, keine Frage, wirkt auf mich aber von der Stimmung her sehr viel freundlicher und lässt den Leser voll und ganz in die Geschichte eintauchen. Ich möchte keine Vergleiche anstellen und sagen, dass anhand des Stils das Debüt oder eine neue Reihe der Autorin besser ist, aber die Stile unterscheiden sich doch um einiges voneinander. Da beide aber wunderbar zu ihren Geschichten passen, ist das kein Kritikpunkt.

Die Handlung dreht sich um Miriam alias die Erwachte, deren Leben auf einmal Kopf steht. Im ersten Moment ist sie noch eine normale Medizin-Studentin, im nächsten wird sie „krank“ und erwacht. Auf einmal sieht sie die Magie in unserer Welt und wird damit aber auch zur Zielscheibe der sogenannten Suchenden: Tierähnlichen Monstern, die sie verschleppen wollen, um an ihr magisches Blut zu gelangen. Für ihren Schutz ist eine ganze Einheit Wächter verantwortlich. Alleine aus dem Haus gehen, ist also nicht mehr. Und normal weiterleben auch nicht.

Viel zu schnell spitzen die Erlebnisse sich zu, die Gefahr wird greifbar und Miriam ist natürlich mittendrin. Und zu allem Überfluss ist da auch noch Sin, ihr erster Wächter, der ihr nicht mehr aus dem Kopf geht.

Ich bin immer noch ein wenig baff, wie ich zugeben muss. 670 Seiten und dabei nicht eine Länge. Ständig passiert etwas, nichts davon wirkt erzwungen, um das Buch zu strecken, und nichts davon ist langweilig. Sowohl den Haupthandlungsstrang um die Suchenden, die nach Miriam suchen, als auch die Liebegeschichte. Beides hat seinen Teil zu dem Buch beigetragen, ohne dass ein Teil davon vernachlässigt wurde.

Begleiten wir Miriam und ihre Wächter bei einem Suchenden-Angriff ist es spannend, dramatisch und man muss den Atem anhalten und mitfiebern – was anderes geht da echt nicht. Es ist auf einmal, als wäre man mittendrin, das Herz schlägt wie wild und man will einen positiven Ausgang, obwohl dieser nicht sicher ist.

Bei der Liebesgeschichte ist die Selbstverständlichkeit, mit der die Autorin sie beschreibt, wirklich erfrischend. Mal kein „Ihr könnt nicht zusammen sein aus Grund XY“, genauso wenig wie unnötiges Drama. Man könnte fast sagen, die Liebesgeschichte ist das Tüpfelchen auf dem i, um die Geschichte rund zu machen. Aber es liegt nicht der Fokus darauf. Trotzdem kommt sie nicht zu kurz und bietet so einiges für Romance-Fans.

Über Miriam bleibt mir gar nicht viel zu sagen. Im Grunde geht es in dem Buch ja darum, dass sie von ihren Wächtern beschützt wird, aber Miriam ist keinesfalls eine schwache Protagonistin. Tatsächlich beweist sie ziemlich großen Mut, ist selbstlos, lustig und eine richtig gute Freundin. Sie hat eine unbeschwerte Art und Weise, was aber auch nicht heißt, dass sie alles auf die leichte Schulter nimmt. Sie ist einfach … normal. Und das ist auch gut so.

Sin auf der anderen Seite ist als ihr erster Wächter ständig am Arbeiten. Wenn er nicht gerade irgendwelche Suchende bekämpft, sieht man ihn kaum ohne seinen Laptop. Er ist diszipliniert, ehrlich und – Gott sei Dank! – kein Möchtegern-Bad Boy. Zusammengefasst: Der perfekte Bookboyfriend.

Die Geschichte der beiden ist etwas ganz Besonderes und es ist sicher auch für jeden etwas dabei. Ich für meinen Teil kann den zweiten Band gar nicht mehr erwarten.

Fazit

„Die Erwachte“ ist ein Reihenauftakt, wie er im Buche steht. Sowohl Action, als auch Dramatik und Romantik sind darin vertreten und machen das Lesen zu einem wahren Highlight, das durch die sympathischen Charaktere nur noch unterstrichen wird.

Weitere Informationen

Werbeblock

Die Erwachte (Die Geschichte von Sin und Miriam #1) von Sabine Schulter
(c) Dark Diamonds
  • Titel: Die Erwachte. Die Geschichte von Sin und Miriam
  • Autorin: Sabine Schulter
  • Reihe: Die Geschichte von Sin und Miriam #1
  • Preis: 3,99 € (E-Book)
  • Seitenzahl: 668
  • Altersempfehlung: ab 16 Jahre
  • Verlag: Dark Diamonds
  • ISBN: 978-3-646-30075-8

Mehr Informationen gibt es hier.

Vielen Dank an Dark Diamonds für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.