SchlagwortBianca Iosivoni

[Vorschau] Neuerscheinungen Juni 2018

Guten Morgen, meine Lieben!
Da die Zeit mal wieder unfassbar schnell vergeht, ist jetzt die erste Hälfte vom Mai schon an uns vorbeigezogen. Glaubt man gar nicht! So langsam sollte man sich mal Gedanken machen, welche Bücher man im Juni lesen will, oder? Ein Glück, dass wieder allerlei Neuerscheinungen auf den Markt kommen!

Und meine Must-Have’s stelle ich euch nun im Folgenden vor!

Neuerscheinungen im Juni 2018

Weiterlesen“[Vorschau] Neuerscheinungen Juni 2018”

[Lesemonat] April 2018

Guten Tag, ihr Lieben

Und damit ist der April fast zu Ende. Ich muss ja sagen, lesetechnisch ging es bei mir wirklich wieder bergauf. Ich habe einige Bücher gelesen. Ein paar haben mir dabei besser gefallen, als einige andere, aber ich verkünde mit Stolz, dass der Rezensionssub fast auf Null ist, also kann ich zufrieden hinter diesen Monat ein Häkchen setzen.

Dazu kommt, dass ich auch schreibtechnisch nicht untätig war. Ich habe das Skript zu “Highschool Princess 2” überarbeitet und seit Freitag liegt es bei meiner Lektorin, damit es pünktlich im Oktober zur Buchmesse erscheinen kann. Daher kann ich natürlich nicht sagen, wie aktiv ich jetzt im Mai auf dem Blog sein werde, aber ich freue mich schon wahnsinnig auf das Lektorat von meinem nächsten Buchbaby!

Aber genug dazu. Hier ist nun mein Monatsrückblick:

Weiterlesen“[Lesemonat] April 2018”

[Rezension] Soul Mates – Ruf der Dunkelheit von Bianca Iosivoni

Der Kampf zwischen Licht und Schatten geht weiter!

Klappentext

Rayne und Colt sind Seelenpartner – und ihre Liebe bringt sie in größte Gefahr. Denn Lauren, die Anführerin der Dunkelseelen, hat Rayne auf ihre Seite gezogen und versucht auf jede erdenkliche Weise, ihren Willen zu brechen. Doch Colt kämpft weiterhin für die Lichtseelen und würde alles dafür tun, um Rayne zurückzugewinnen.
(Quelle und Bildcopyright liegen bei Ravensburger)

Weiterlesen“[Rezension] Soul Mates – Ruf der Dunkelheit von Bianca Iosivoni”

[Want to Read] Das will ich im April lesen!

Guten Morgen, meine Lieben, und frohe Ostern!
na, seid ihr heute auch schon schön reingelegt worden? Schließlich ist heute auch der erste April. Bisher wurde ich verschont, aber der Tag ist ja noch jung. ;) Ich verspreche euch, ich mache keine Scherze, wenn ich euch nun zeige, was der April lesetechnisch für mich bereithält: Nämlich ein paar großartige Bücher, auf die ich mich schon sehr freue.

Weiterlesen“[Want to Read] Das will ich im April lesen!”

[Rezension] Soul Mates – Das Flüstern des Lichts von Bianca Iosivoni

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Klappentext

Wer ist der attraktive Typ mit der düster-gefährlichen Ausstrahlung, der Rayne abends auf der Straße vor einem Angreifer rettet? Wider Willen fühlt sich Rayne zu dem undurchschaubaren Colt hingezogen, und auch er sucht ihre Nähe. Immer wieder. Denn die beiden sind Seelenpartner. Doch die Licht- und Schattenwelt ist im Aufruhr, und während Colt auf der Seite der Lichtseelen steht, weiß Rayne nicht, zu wem sie gehört.
(Quelle und Bildcopyright liegen bei Ravensburger)

Weiterlesen“[Rezension] Soul Mates – Das Flüstern des Lichts von Bianca Iosivoni”

[Rezension] Daughters of Darkness – Scarlett von Bianca Iosivoni

Daughters of Darkness 1

Klappentext

Sie will Rache – er will Gerechtigkeit
Die Auftragskillerin Scarlett Morrington traut ihren Augen kaum, als ausgerechnet Garrett Winter sie nach einem erfolgreichen Job zur Rede stellt. Vor sechs Monaten war der HUNTERS-Agent selbst das Ziel der Daughters of Darkness, doch statt ihn zu töten, rettete Scarlett ihm das Leben. Nun ist er auf der Suche nach dem Mann, der ihn tot sehen will – und bereit, jedes Risiko einzugehen, um ihn zu finden. Selbst wenn er dafür der verführerischen Auftragskillerin näher kommen muss, als ihm lieb ist …
(Quelle und Bild-Copyright liegen bei der Romance Edition)

Weiterlesen“[Rezension] Daughters of Darkness – Scarlett von Bianca Iosivoni”

[Rezension] Daughters of Darkness – Lara von Bianca Iosivoni

Daughters of Darkness 3Klappentext

Eine Frau mit einem Herz aus Eis – zwei Männer mit einer Mission
Die Gründerin der Daughters of Darkness hält nichts von Gefühlen. Nicht, nachdem Lara auf die harte Tour gelernt hat, keinem Mann zu vertrauen.
Tyler Conway, Ex-Navy-SEAL und Anführer der HUNTERS, hat Laras Vater vor Jahren hinter Gitter gebracht und damit ihr Leben zerstört. Jetzt braucht er ihre Hilfe, um an wichtige Informationen zu kommen, die auf keinen Fall in die falschen Hände gelangen dürfen. Aber auch der charmante Alec, seines Zeichens Kunstdieb und Schatzjäger, tritt mit einer ungewöhnlichen Bitte an sie heran: Er sucht nach einem verloren gegangenen Kunstgegenstand aus der Sammlung ihres Vaters.
Schon bald muss sich Lara nicht mehr die Frage stellen, ob sie den beiden hilft, sondern wem sie noch trauen kann. Denn eines ist sicher: Noch einmal wird sie keinem von ihnen verfallen.
(Quelle und Bildcopyright liegen bei der Romance Edition)

Weiterlesen“[Rezension] Daughters of Darkness – Lara von Bianca Iosivoni”

[Rezension] Sydney (Daughters of Darkness #2) von Bianca Iosivoni

Daughters of Darkness 2

Klappentext

Sie ist auf der Flucht – er ist ihr Jäger
Sydney Pierce kann es nicht fassen, ausgerechnet einem Kopfgeldjäger in die Falle zu tappen. Aber wenn es darum geht, seine Zielperson aufzuspüren, versagt Hunter Coburn nie. Der ehemalige Special Agent hat den Auftrag, Sydney an die CIA auszuliefern. Dumm nur, dass ihm die freche Auftragskillerin immer wieder entwischt und sich nur schwer wieder einfangen lässt. Doch was als Spiel beginnt, wird plötzlich ernst, als Hunters Vergangenheit ihn einholt. Wenn Sydney und Hunter überleben wollen, müssen sie zusammenarbeiten. Die gesuchte Auftragskillerin und der beste Kopfgeldjäger des Landes – eine explosive Mischung, die nicht nur für ihre Feinde tödlich enden könnte …
(Quelle und Bildcopyright liegen bei der Romance Edition)

Weiterlesen“[Rezension] Sydney (Daughters of Darkness #2) von Bianca Iosivoni”

[Autoreninterview] Bianca Iosivoni

Auf der Leipziger Buchmesse hatte ich die große Ehre die Autorin der HUNTERS Special Unit und der Daughters of Darkness zu treffen und sie mit Fragen zu löchern. So kam es zu diesem Interview, was ich jetzt mit euch teilen möchte.

1. Frage: Was hat dich zum Schreiben gebracht? Die Standardfrage.
Warte, dann lass mich überlegen, wie die Standardantwort ist. Ich habe mir schon immer gern Geschichten ausgedacht. Als Kind natürlich. Und als Teenager auch. Irgendwann habe ich dann eine Fanfiction gelesen. Und fand sie ganz furchtbar. Ich hab mir gedacht, das kann ich besser. Ja, und dann hab ich eine geschrieben. Und sie war natürlich nicht besser. Das war dann der Anfang mit dem Schreiben.
2. Frage: Wo schreibst du? Wie sieht dein Arbeitsplatz aus?
Ich habe einen sehr schönen Eckschreibtisch mit Pinnwand und Whiteboard hinter mir.
Richtig professionell?
Ja. Nur der Ausblick ist noch nicht so schön. Es könnte noch ein wenig grüner sein.
3. Frage: Wie kommst du an deine Ideen?
Durch alles. Pinterest ist natürlich sehr beliebt, die Bilder. Es kann natürlich auch sein, dass ich ein Lied höre, wo ich mir denke: Dazu eine Szene oder einen Charakter. Wenn ich einen Dialog von irgendjemandem mithöre oder jemanden sehe, der etwas Besonderes hat und ich mir denke, so könnte ein Charakter aussehen. Also, ja, durch alles.
4. Frage: Was war das erste, was du geschrieben hast? Das erste eigene?
Das erste eigene war ein Fantasy-Projekt, was ich angefangen habe. Ohne Plot, wo ich auf zweihundert Seiten gemerkt habe, das wird nichts. Und nach Jahren hab ich das noch mal und 2012 endlich beendet. Das war dann das erste, was ich selbst geschrieben habe.
 
5. Frage: Wie lange hast du für die Fertigstellung deines ersten Romans gebraucht?
Jahre. Lass mich mal rechnen. Sechs Jahre. Mit Pausen. Während des Studiums hab ich teilweise gar nicht mehr geschrieben, was ich echt bereue. Mit langen Pausen waren es, glaub ich, sechs Jahre.
Kann man den Roman irgendwo lesen?
Nein, der liegt in der Schublade.
Schade. Ich würde ihn gern lesen.
6. Frage: Was hat dich dazu gebracht, veröffentlichen zu wollen?
Das wollte ich eigentlich schon von Anfang an. Also mit den Fanfictions hat man es ja quasi schon veröffentlicht. Im Internet. Und das Feedback war auch positiv. Und ja, veröffentlichen war also von Anfang an dabei, dass ich veröffentlichen wollte und dann habe ich bei dem Wettbewerb von LYX mitgemacht: 5 Jahre – 5 Geschichten. Und habe auch nicht gedacht, dass ich damit gewinne oder so. Und dann war ich plötzlich unter den zwanzig, die sie sich rausgesucht hatten und dann ging alles ganz schnell…
7. Frage: Hast du literarische Vorbilder?
Jennifer L. Armentrout. Die hat ganz viele Bücher und ist auch mein Vorbild, was das Schreiben angeht. Ich finde es faszinierend, dass sie so schreibt und dass die Sachen von ihr nicht schlechter werden, obwohl sie so viel schreibt. Dass die alle qualitativ gut bleiben.
8. Frage: Sind einige deiner Charaktere nach realen Vorbildern entstanden?
Nein. Also bei meinem allerersten Projekt, da habe ich reale Vorbilder genommen. Meinen Freund und mich damals, aber jetzt gar nicht mehr.
9. Frage: Wer ist dein Lieblingshunter und deine Lieblingsdaughter of Darkness?
Ich glaube, mein Lieblingshunter ist Logan, weil er einfach cool ist. Er war von Anfang an auch der Leserfavorit und auch von meiner Verlegerin. Alle waren begeistert von ihm. Er ist einfach cool und witzig.
Und bei den Daughters of Darkness?
Ähm, Sidney. Weil sie meine erste war, meine erste Daughter of Darkness. Ihre Geschichte war als Einzelband geplant und dann hatte ich aber auch parallel die Idee für Daughters of Darkness und meine Verlegerin meinte damals, sie kann nicht beides nehmen, weil es ist halt das gleiche Genre. Dann hab ich Sidneys Geschichte da eingeflochten in die Daughters of Darkness. Also deswegen, sie begleitet mich einfach am längsten.
10. Frage: Welche Szenen aus deinen Büchern magst du am liebsten?
Schwere Frage. Ich weiß gar nicht. Eigentlich alle.
Schön, wenn man alles toll findet. Mir ging es beim Lesen von SCARLETT nicht anders.
11. Frage: Mit welchem deiner Charaktere identifizierst du dich am meisten?
Also ich nenne es Kallie und Keith, nach den Protagonisten. Also Kallie, bei ihr steckt das meiste von mir drin. Deshalb hab ich vielleicht so viele Probleme mit ihr. Ansonsten sind die Charaktere halt auch sehr unterschiedlich bei mir. Scarlett hat wirklich so gar nichts mit mir gemeinsam. Bei Riley, von den HUNTERS, könnte ich jetzt nicht sagen, was wir gemeinsam haben.
12. Frage: Die Frage musste ich mit reinnehmen. Was würdest du tun, wenn jemand auf der FBM als Scarlett auftauchen würde?
Ich würde mich freuen und ein Foto haben wollen.
Das wird Klaudia bestimmt gerne hören. Sie hat das ja vor.
Ernsthaft. Wie cool. *-* (So in etwa hat sie geguckt) Dann möchte ich unbedingt ein Foto mit ihr haben.
13. Frage: Gibt es irgendwas, was du loswerden willst, was bisher noch nicht zur Sprache gekommen ist?
Nein. Eigentlich nicht.
Dann bedanke ich mich für deine Zeit und wünsche dir noch viel Spaß auf der Messe.
Eigentlich war unser Gespräch nicht so schnell vorbei. Wir haben uns nach dem Interview noch nett mit Cara von Caras Bookish Paradise und Sine von Sine liebt Bücher, die an diesem Tag meine Schatten waren, unterhalten, aber ich schätze, das interessiert euch nicht, was wir da noch gequatscht haben.
Ich kann jedenfalls sagen, dass Bianca in Natura genauso lieb ist, wie in vorhergegangenen Chats auf Facebook und wenn ihr ihre Romane noch nicht kennt, solltet ihr das schleunigst änderen.