[Rezension] Let me protect you, Sarah von Maya Prudent*

Kirschen, Football und eine große Liebe

Tom und Sarah sind seit Ewigkeiten Freunde, dabei könnten sie eigentlich so viel mehr füreinander sein. Wenn sie sich nur trauen würden, ein Wagnis einzugehen, aber so leicht ist das nicht. Selbst nachdem sie die Highschool hinter sich gelassen haben, um aufs College zu gehen, ist die Angst einander zu verlieren einfach immer noch zu groß. So vergehen die Jahre bis Tom es einfach nicht länger aushält. Blöd nur, dass sich genau jetzt jemand anderer an seine Sarah heranmacht. Tom ist auf der Stelle klar, dass er sie beschützen muss.

Meinung

Ich habe etwas getan, was ich sonst niemals tue! Aber tatsächlich ist das das erste Buch, das allein aus Maya Prudents Feder entstammt, das ich lese. Obwohl das hier der zweite Band einer Serie ist, habe ich den ersten noch nicht gelesen (aber das wird sich sicher bald ändern). Daher kurz vorweg: Es ist durchaus möglich, diesen Band unabhängig zu lesen – ich bin schließlich der lebende Beweis. Allerdings würde ich jedem Leser die richtige Reihenfolge nahelegen.

Der Schreibstil der Autorin ist im Großen und Ganzen flüssig und angenehm zu lesen. An einigen wenigen Stellen bin ich zwar ins Stolpern geraten, doch im Vergleich zum Umfang des Buches fallen diese kaum ins Gewicht. Allgemein lässt sich “Let me protect you, Sarah” sehr schnell lesen, das neben dem Schreibstil auch dem Umfang von 2800 Positionen geschuldet ist. Schlimm fand ich das allerdings nicht, da so keinerlei langwierige Szenen den Lesefluss behindern konnten.

Die Handlung selbst spricht für einen typischen leichten New Adult-Roman. Sie ist nicht sonderlich komplex, sondern thematisiert  den Alltag der Clique auf dem College. Da ich die Figuren nicht schon in der Highschool kennengelernt habe (das wäre Band 1) hat es bei mir zwar nicht das vertraute Gefühl bekannter Charaktere ausgelöst, aber das Lesen war trotzdem sehr amüsant und hat mich dazu veranlasst, Band 1 “Let me choose you, Hayden” direkt nach oben auf die Leseliste zu setzen, um dieses Defizit auszugleichen. Alles in allem hatte ich viel Spaß mit der Clique. Wenn man beim Lesen nicht allzu viel nachdenken will, ist so eine fluffige New Adult-Sotry sicherlich das richtige.

Außerdem trägt sich der Roman durch Missverständnisse zwischen den Figuren. Ich habe ja eine Art Hassliebe zu Missverständnissen entwickelt, denn während sie einerseits die Spannung aufrecht erhalten, möchte ich andererseits beide Protagonisten einfach nur nehmen und zusammen in einen Raum sperren, bis sie sich ausgesprochen haben. So war es auch hier wieder und leider hat mir keiner von Toms und Sarahs Freunden diesen Gefallen getan. Schade eigentlich. Stattdessen gibt es … eine Dreiecksgeschichte. Hach ja, Liebesdreiecke und ich, wir verstehen uns nicht sonderlich, aber ich muss der Autorin zu gute halten, dass sie das Dreieck gut gelöst hat und ich nach dem Lesen auf jeden Fall hoffe, dass der gute Matthew auch noch seine eigene Geschichte bekommt. Schließlich ist er gar nicht so übel.

Sarah stelle ich mir vor wie das typische Mädchen von nebenan. Sie ist hübsch, klug, aber auch ein wenig naiv und stur. Ein paar Mal habe ich mich beim Lesen durchaus gefragt, wieso sie handelt, wie sie es eben tut, aber schlussendlich hat Maya Prudent alles gut und verständlich erklärt, so dass es sich auch für mich erschlossen hat. Bemerkenswert sei an dieser Stelle, dass Sarah es ihr Leben lang nicht sonderlich leicht hatte, da sie aus einer kaputten Familie stammt. Die Beziehung zu ihren Eltern wird zwar nur kurz angeschnitten, aber es hat gereicht, um einen Einblick zu gewinnen. Ab diesem Moment wollte ich sie nur noch in die Arme nehmen und trösten (bevor ich sie mit Tom in einen Raum sperre, selbstverständlich.)

Ihr Gegenstück Tom scheint auf den ersten Blick auch ein waschechter Frauenmagnet zu sein, aber das scheint nur so. Dabei ist er doch schon ewig in Sarah verliebt, bekommt nur einfach seinen Mund nicht auf. Und irgendwie fand ich es schon süß, wie er versucht sie zu beschützen. Ab und an habe ich mich zwar gefragt, wieso er nicht den leichteren Weg bevorzugt, um Sarah zu überzeugen (Ohne zu spoilern: Ja, es hätte durchaus einen leichteren Weg gegeben), aber ich schätze, das wäre dann wieder zu einfach.

Fazit

“Let me protect you, Sarah” ist ein leichter New Adult-Roman, den man perfekt Zwischendurch lesen kann. Man muss nicht allzu sehr nachdenken, sondern kann einfach für ein paar Stunden die Seele baumeln lassen.

Weitere Informationen

Werbeblock

Let me protect you Sarah von Maya Prudent
(c) Maya Prudent
  • Titel: Let me protect you, Sarah
  • Autorin: Maya Prudent
  • Reihe: Let me choose you #2
  • Preis: 3,99 €
  • Seitenzahl: 261
  • Altersempfehlung: ab 14 Jahren
  • Verlag: /
  • ASIN: B07F91Y3ZW

Mehr Informationen gibt es hier.

Ich danke der Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.