Blogtour

[Blogtour Step by Step] Tag 5 – Herzstolpern und Gefühlschaos

//Werbung, da Vorgabe des Themas//

Hallöchen und herzlich willkommen zum fünften und damit letzten Tag der Blogtour zu “Step by Step. Herzschlag im Dreivierteltakt” von Verena Bachmann. In den letzten Tagen durftet ihr ja schon so einiges über das Buch und seine Charaktere kennenlernen, heute …

Ich brauche keinen Ansager, Anni! Ich kann das auch allein.

Ach ja, habe ich schon erwähnt, dass die liebreizende Hayne, Schülersprecherin der Jupiter Privatschule, heute bei mir zu Gast ist? Offenbar denkt sie, sie wäre diejenige, die hier die Führung übernimmt, wie sie es auch in der Schule tut. Aber das ist immer noch mein Blog!

Verdammt, Anni! Du willst, dass ich im Folgenden etwas über MEIN Gefühlschaos erzähle, also treib es nicht zu weit, sonst sag ich gleich gar nichts mehr!

Huch, da ist aber heute jemand überaus gereizt. Hat dich in der Schule mal wieder jemand aufgeregt?

Bis auf diese blöde Kuh Franziska, niemand. Aber ich finde immer noch nicht gut, dass ich hier bin und vor Menschen über meine Gefühle reden soll. Wie hast du mich noch gleich dazu bekommen, dass ich zusage?

Ich sagte: Wenn du es nicht machst, mache ich es.

Ach ja, stimmt. Also gut, fangen wir an mit …

Herzstolpern und Gefühlschaos

Ich habe eine Weile überlegt, wie ich euch etwas über meine Gefühle erzählen soll. Ich meine, eigentlich wäre ich in diesem Moment lieber wo ganz anders, denn mal ehrlich: Wer träumt schon davon, ein paar wildfremden Menschen einfach so seine intimsten Geheimnisse zu erzählen? Aber wenn ich es nicht mache, wird Anni es ohnehin tun. Und spätestens wenn ihr “Step by Step” lest, werdet ihr es erfahren, also kann ich das auch direkt verkürzen.

Jedenfalls habe ich überlegt. Und überlegt. Und noch mehr überlegt. Aber mir wollte partout nichts einfallen, also bin ich ziemlich frustriert ins Bett gegangen und habe nach meinem Tagebuch gegriffen. Und dann habe ich geschrieben. Alles. Einfach so. Die Worte sprudelten einfach nur so aus mir heraus.

Und auf einmal hatte ich all das, was ich hier erzählen wollte – oder musste -, auf Papier. Es war so leicht, also werde ich euch das jetzt vorlesen. Aber wehe, jemand lacht! Oder erzählt einer Menschenseele davon!

Tagebuch
(c) Pixabay

Liebes Tagebuch,

ich habe dir ja letztens erzählt, dass ich auf dem Sommerfest als Tänzerin einspringen muss. Und das nicht für einen der Gruppentänze, nein! Ich Glückliche darf tatsächlich für den Eröffnungstanz das Tanzbein schwingen. Und da ich natürlich überhaupt nicht tanzen kann und noch darüber hinaus dringend einen Tanzpartner gebraucht habe, tanze ich nun mit Arthur. Dem beliebtesten Jungen der Schule. Der, der von allen Mädchen angehimmelt wird. Der, der in allem perfekt ist. Der, dessen Mutter eine Tanzschule leitet. Ich Glückspilz. Du darfst dir die Ironie hier denken, denn leider sind Arthur und ich nicht unbedingt die besten Freunde.

Zumindest waren wir es nicht.

Verdammt, wir kannten uns kaum, hatten uns zweimal in der Schule gesehen. Das war’s. Und auf einmal ist er mein Tanzpartner und damit er das für mich macht, darf ich jetzt seine Freundin spielen. Ich weiß, ich sollte mich glücklich schätzen, aber ich gehöre zu der seltenen Spezies, die in Arthurs Nähe keine weiche Knie bekommt. Stattdessen darf ich mich jetzt mit dem Hass der geprellten Verehrerinnen herumschlagen, was die ganze Situation noch viel schrecklicher macht.

Eigentlich.

Ich würde das niemals meinen Freundinnen erzählen und leugnen, sollte mich jemand darauf ansprechen, aber die Wahrheit ist … je länger ich mit ihm tanze oder mit ihm Dinge unternehme, desto weniger schrecklich ist die Vorstellung, seine Freundin zu spielen. Auf einmal ist ein charmantes Lächeln – und er ist verdammt charmant – nicht mehr nur das, sondern auch richtig sexy. Sieht er mich an und heben seine Mundwinkel sich, gerät mein Herz ins Stolpern und schlägt auf einmal im Dreivierteltakt. Mir wird warm und kalt zugleich und seine Berührungen lösen ein angenehmenes, wenn auch ungewohntes Kribbeln auf meiner Haut aus. Es ist so seltsam, so anders und irgendwie fühlt es sich doch gut an.

Aber … aber ich kann mich nicht in ihn verlieben. Das Ganze ist doch nur ein Deal, den wir geschlossen haben, damit ich mich auf dem Schulfest nicht vollkommen blamiere und als Schülersprecherin alle enttäusche. Wieso er will, dass ich seine Freundin spiele, weiß ich übrigens nicht, aber er wird schon seine Gründe haben. Jedenfalls ist nach dem Schulfest alles vorbei und wir gehen zur Tagesordnung über.

Keine Gefühle! Die sind das letzte, was ich gerade brauche! Das rede ich mir zumindest ein, aber was mache ich mir eigentlich vor? Wenn ich ehrlich bin, ist es ohnehin schon zu spät, diesem komischen, ungewollten Gefühlschaos zu entfliehen.

Na ja, vielleicht renkt sich auch alles ein, wenn es vorbei ist. Wer weiß das schon? Ich hoffe es jedenfalls.

Deine Hayne


Nun zufrieden?

Ja, sehr. Vielen Dank, dass du das mit uns geteilt hast. Sehr schöne Worte und ich drücke dir die Daumen, dass sich alles zum Positiven wandelt. Arthur ist jedenfalls großartig. So einen würde ich auch nehmen! Und wenn ihr, meine lieben Leser, nun hoffentlich total neugierig auf “Step by Step. Herzschlag im Dreivierteltakt” seid, packe ich euch alle relevanten Informationen hier drunter. Außerdem findet ihr meine Rezension hier.

Step by Step. Herzschlag im Dreivierteltakt von Verena Bachmann, erschienen bei Carlsen Impress

Preis: 3,99 €

Seitenzahl: 209

Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Verlag: Carlsen Impress

ISBN: 978-3-646-60324-8

Mehr Informationen gibt es hier.

Gewinnspiel

1. Platz:
Amazon Gutschein im Wert von 20€
1x E-Book “Step by Step” + Goodie Paket

2. & 3. Platz:
E-Book “Step by Step” + Goodie Paket

Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet einfach folgende Frage:

Stellt euch vor, ihr bemerkt, dass ihr drauf und dran seid, euch hoffnungslos in jemanden zu verlieben. Was ist das erste, was ihr tut? Und wieso?

Ihr könnt euch bis einschließlich 13. Mai 2018 bewerben.

Teilnahmebedingungen

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Tourplan

Zum vollständigen Tourplan geht es hier.

9 Kommentare

  • Daniela Schubert-Zell

    Ui. Das ist bei mir doch schon ewig her. Ich würde sagen, die Schmetterlinge im Bauch willkommen heißen. Und natürlich hoffen, dass derjenige sich auch in mich verliebt. Was bestimmtes tun? Hmmm. Meine besten Freundinnen darüber informieren.

  • Qianru Chen

    Es kommt wahrscheinlich drauf an in wen man sich verliebt. Aber ich würde es wahrscheinlich leugnen und dann einfach drüber nachdenken wann das passiert ist und dabei Schokolade essen.

    LG Qianru Chen

  • Cornelia

    Guten Abend :),

    meine erste Reaktionen waren immer: PANIK! Herzklopfen. Beobachten. Stalken :,D. Gaaaaaanz langsam immer mehr an ihn annähern und hoffen, dass er mich bemerkt. Nur bei meinem Freund war es dann ganz anders, da habe ich ihn sofort ‘klargemacht’ xD. Hahaha.

    Liebe Grüße
    Cornelia

  • Manuela Schäller

    Huhu,
    Ich wäre glücklich, da ich dieses Glücksgefühl schon lange nicht erlebt habe. Dann kommt natürlich die Angst, dass es nicht erwidert wird.
    LG Manu

  • Angela Kulik

    Hallöchen,
    Ich glaube das ist Altersabhängig. Als ich ein Teenie wahr, hat man versucht auf sich Aufmerksam zu machen, oder Zettelchen geschrieben.
    Heute würde ich versuchen mit im ins Gespräch zu kommen. Um zu merken ob
    es sich lohnt , in gewissen Dingen auf einer Wellenlänge liegt. Und ähnliches,aber schwierig. Weil es immer drauf ankommt wer es ist.
    LG
    Angela

  • Sandra ist K

    Hmmmm ich bin ein sehr mitteilsamer Mensch, ich denke ich würde mich meiner Freundin anvertrauen mich ihrem Verhör über ihn stellen und bei Eis und Sekt nachdenken was ich wie tun kann und ob es dann auch richtig ist das zu tun

  • Tanja Schmitz

    Hallo,

    Ich würde das Gefühl eine Zeitlang “beobachten” um herauszufinfen, ob ich tatsächlich verliebt bin.
    Dann wùrde ich versuchen Kontakt aufzunehmen.

    LG

    Tanja

  • Zeljka Ilic

    Huhu :)

    Wahrscheinlich würde ich abwarten und schauen ob derjednige ebenfalls Gefühle für mich hegt. :)

    Ganz liebe Grüße
    Zeki

  • Ruzi

    Hallo liebe Anni,
    vielen lieben Dank, dass du Hayne überreden konntest, uns etwas über ihre Gefühle mitzuteilen :)

    Mhh, was ich tun würde?
    Ich würde wahrscheinlich mit meiner besten Freundin darüber reden und mir klar zu werden versuchen, was ich fühle. Mit ihr kann ich über alles reden und es würde Licht in mein Gefühlschaos bringen ;-)

    Liebe Grüße
    Ruzi

    ruzicak25@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.