Blogparade

[Blogparade] Let’s talk about Books

Hallöchen, meine Lieben!
Die Blogparade “Let’s talk about Books” stammt von der wunderbaren Kerstin von Booknerds by Kerstin (ihren Beitag findet ihr, wenn ihr auf den Link klickt) und da ich die Idee echt cool finde, mache ich auch mit. :) Jetzt ist diese unmenschliche Hitze ja langsam abgeklungen und meine Lust am Bloggen, die sich in den letzten Wochen echt in Grenzen gehalten hat, wieder zurück!

Und wie könnte man besser wieder aus der unfreiwilligen Sommerruhe (bis auf Rezis und die obligatorischen Beiträge war bei mir ja quasi Funkstille) zurückkommen, also durch einen tollen Beitrag rund um Bücher? Ja, sehe ich auch so. Also legen wir los mit …

Let’s talk about Books!

All time favourites – Bücher, die ihr immer wieder lesen könnten

Ich wette, hier bekommen jetzt alle einen Schreck, obwohl wir erst bei Frage #1 sind, denn meine Antwort lautet nicht “Harry Potter”. Tatsächlich habe ich die Reihe erst mit 18 gelesen und obwohl ich ein Fan bin, gibt es andere Bücher, die ich einfach sehr viel lieber mag.

Das Universum, das Rick Riordan mit “Percy Jackson” geschaffen hat, ist seit Jahren eins meiner Liebsten. Gelesen habe ich “Percy Jackson” mit siebzehn, nachdem ich erfahren habe, dass der Film darauf basiert, und habe blitzschnell die komplette Reihe durchgesuchtet. Zu den “Helden des Olymps” kam ich dann aber erst Jahre später, kurz bevor da das große Finale erschienen ist.

Obwohl ich mit Schande gestehen muss, dass ich noch nicht alle Reihen gelesen habe, die der Autor herausgebracht hat, ist dieses Universum einfach eins, in das ich immer wieder gerne zurückkehre.

Fandoms – Autoren, von denen ihr jedes Buch kaufen müsst

Mira Valentin, ganz klar. :) Nicht nur ihre “Talente-Reihe” konnte mich voll und ganz überzeugen, auch ihre Highfantasy-Reihe “Enyador” (und bei Highfantasy bin ich sonst sehr wählerisch!), ihren Zirkusroman “Der Mitreiser und die Überfliegerin” und ganz neu “Das Flüstern des Waldes” habe ich mir bereits zu Gemüte geführt und für gut befunden.

Egal, in welche Genre es Mira noch verschlagen und wie viele Bücher sie noch veröffentlichen wird, ich werde sie alle lesen und freue mich jetzt schon darauf! :)


Lieblingsreihe – wenn ich nur daran denkt, kommt ihr ins Schwärmen

Ich würde sagen, dass ich auch hier nicht lange überlegen muss. Die “Talente-Reihe” von Mira Valentin – hatten wir ja eben schon ;) – wird immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben. Als Fan der ersten Stunde habe ich damals noch im monatlichen Rhythmus die neun Teile gelesen, bevor die Sammelbände bei Impress erschienen sind.

Als gerade einmal das “Bündnis der Talente” abgeschlossen war, habe ich mir das Bannzeichen auf das linke Handgelenk tätowieren lassen und immer noch denke ich an die tolle Zeit zurück, in der wir in Stiefeln und Korsagen über Buchmessen und durch das hessische Hinterland gelaufen sind. Hach, lang ist es hier, aber die Buchreihe und unsere damit verbundenen Abenteuer werden mir noch ewig im Gedächtnis bleiben.

Verlagsliebe – von welchem Verlag habt ihr die meisten Bücher

Das ist für mich auch nicht schwer zu beantworten. Es gibt nur ein Verlag, dessen Bücher ich so oft umquartieren musste, damit alles in ein Regal passt. Und nicht einmal das ist mir bis heute gelungen.

Die Rede ist natürlich vom Carlsen Verlag. Vor allem von Impress habe ich die meisten Taschenbücher. 41, um genau zu sein. Kann sich sehen lassen, oder? (Ich habe natürlich noch mehr Bücher von Carlsen, aber die Talente haben ihren eigenen Schrein und der Rest befindet sich in einem anderen Regal.)

Heartbreaking – welches Buch hat euch weinen lassen

Puh, da gibt es tatsächlich einige, weil ich auch so nah am Wasser gebaut bin, dass ich ziemlich oft flenne.

(c) Verlagsgruppe Oetinger

Ein Buch, was mich regelrecht kaputtgemacht hat und – ehrlich gesagt – das erste ist, was mir bei dieser Frage einfällt, ist “Forbidden” von Tabitha Suzuma. Der ein oder andere kennt es vielleicht. Inzwischen ist es schon ziemlich alt und als Hardcover sogar vergriffen, das E-Book gibt es aber, soweit ich informiert bin, noch.

Die Autorin befasst sich mit einem Tabuthema, nämlich Inzest, und beschreibt die Liebe der beiden Geschwister Maya und Lochan so emotional, dass man am Ende gar nicht anders kann, als sich ein Happy End für sie zu wünschen.

Must Haves – welchem Buch hibbelt ihr so richtig entgegen

Meiner eigenen nächsten Veröffentlichung. ;) Aber Spaß beiseite. Es gibt einige Bücher, auf die ich dieses Jahr noch warte, aber vor allem freue ich mich auf das große Finale der “Wasteland-Trilogie” von Emily Bähr.

Obwohl ich kein großer Fan der Cover bin, habe ich die Reihe dafür umso mehr ins Herz geschlossen. Zombies, Dystopie, Sci-Fi … die Kombination hat es in sich, aber Emily Bähr weiß einfach, wie sie ihre Leser in ihren Bann zieht.

Und das tollste ist: Die liebe Emily und ich dürfen unsere neuen Buchbabys gemeinsam in die Welt entlassen. Wir veröffentlichen nämlich beide am 4. Oktober 2018. *Tag ganz fett im Kalender anstreich*

Meine Rezis zu Band 1 und Band 2 findet ihr übrigens auch hier auf dem Blog.

Zeigt euer Fan Merch – was habt ihr an Kerzen, Funkos, Lesezeichen passend zu Büchern

Hier bin ich raus. So etwas besitze ich leider nicht. :((

Serienjunkies – habt ihr auch diese Leidenschaft neben dem Lesen?

Serien? Immer! Zwar nicht ganz so schlimm, aber wenn mich eine Serie richtig in ihren Bann zieht, dann kann ich auch drei Staffeln mit je 80 Folgen innerhalb von einer Woche durchsuchten. Auf Latino-Spanisch. (Habe ich tatsächlich bei Disneys Violetta gemacht, nachdem die Serie mich während meines Auslandsaufenthaltes richtig angefixt hat.)

Als die Serienadaption zu Tote Mädchen lügen nicht auf Netflix erschienen ist, habe ich sie – zugegebenermaßen – ignoriert, bis der Hype vorbei war und etwa ein halbes Jahr später in einem Rutsch durchgeschaut. Staffel 2 dann direkt bei erscheinen. Bei Riverdale fand ich zum Beispiel auch die erste Staffel echt gut und müsste dringend weiterschauen.

Darüber hinaus bin ich ja so ein richtiges Anime-Opfer. Schon als Kind habe ich Yu-Gi-Oh!, Digimon, Pokémon und all die Klassiker so sehr geliebt, dass ich irgendwann angefangen habe, Japanischunterricht zu nehmen. Inzwischen bin ich aber wieder etwas eingerostet.

Und dann gibt es da natürlich noch meine allergrößte Sucht: MIRACULOUS!!!

Wer von euch Miraculous auch so liebt wie ich, wird an dieser Stelle verstehen, wieso die Serie mich außerdem noch richtig in den Wahnsinn treibt. Es ist nämlich leider so, dass die zweite Staffel auf Deutsch noch nicht mal zu Hälfte ausgestrahlt wurde. Ich bin so jemand, ich schaue die neue Folge, wenn sie eben da ist. Egal, ob sie auf Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch oder meinetwegen auch Portugiesisch  erscheint. Egal, ob ich etwas verstehe oder nicht. Blöderweise werden die neuen Folgen meistens unangekündigt nach hinten verschoben. Vermutlich werde ich in fünf Jahren noch auf neue Folgen warten, aber wisst ihr was? Ich werde es mit Freude tun, weil ich die Serie einfach liebe. #MiraculousFangirl

Bücher mit wichtiger Message

Sehr aktuell fällt mir da nur “Du wolltest es doch” von Louise O’Neill ein. Wie der Titel bereits suggeriert, dreht sich das Buch um Vergewaltigungen, Missbrauch und die Schulfrage dahinter.

Die Protagonistin, Emma, wird hierbei von vier Jungs aus ihrer Kleinstadt im Zuge einer wilden Partynacht vergewaltigt und kann sich am folgenden Morgen nicht daran erinnern. Als sie Anzeige erstattet und damit eben diese Jungs anprangert, wird die Schuld auf einmal auf sie abgewälzt, schließlich soll sie es in ihrem ultrakurzen Kleid ja provoziert haben. Das Buch dreht sich um Emmas Gefühlsleben, um ihre Gedanken und übt auf sehr kontroverse Art und Weise Kritik an der heutigen Gesellschaft und den Werten, die diese vermittelt.

In meinen Augen eins der wichtigsten Bücher des Jahres 2018, wenn nicht sogar das wichtigste. Zu meiner ausführlichen Rezension gelangt ihr hier.

Mein absoluter Geheimtipp

Ist vermutlich gar nicht mehr so geheim, aber ich kann jedem da draußen “SAMe Love – Nur mit dir” von Nadine Roth empfehlen. Es ist das erste – und bisher einzige – Buch aus dem Sternensand Verlag, was ich gelesen habe und gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Gefühlvoll erzählt Nadine die Geschichte von Sam und Romy und ich kann es kaum erwarten, dass es in Band 2 mit den beiden weitergeht. (Rezi)


Huch, das war es ja schon wieder. :) Schön, sich mal Gedanken um die Bücher zu machen, die man vielleicht auch in ferner Vergangenheit gelesen hat und was diese in einem ausgelöst haben. Ich habe jetzt glatt Lust, einige von ihnen zu rereaden. Mal sehen, ob ich so bald dazu komme. ;)

Wenn ihr ebenfalls Lust habt, an der Blogparade teilzunehmen, dann findet ihr in Kerstins Post, den ich oben verlinkt habe, alle weiteren Informationen. Viel Spaß wünsche ich euch!

2 Kommentare

  • Kerstin

    Huhu Anni,

    mein maues Internet ließ mich jetzt doch deinen Beitrag öffnen. Dass du Mira nennst, wundert mich irgendwie so gar nicht ;) Und Percy sollte ich langsam wirklich mal von meinem SuB befreien. Ich schäme mich schon fast, dass ich nur die ersten beiden Filme kenne.

    Dankeschön für‘s Mitmachen, das freut mich total. Und du brauchst wohl dringend Funkos und Buchkerzen. ;)

    Liebe Grüße, Kerstin

    • Annie Laine

      Hey Kerstin :)

      gut, dass das Internet schließlich doch mitgespielt hat. ;) Und ja, Mira muss einfach sein. <3 Und du hast Percy noch nicht gelesen?! :O Los! Geh lesen! Die Filme sind nichts im Vergleich dazu. ;)

      Theoretisch haben wir in der Wohnung Funkos, aber die gehören Klaudi. :) Buchkerzen habe ich keine. Sonst nur Tassen, aber die waren gestern, als ich die Bilder gemacht habe, fast alle schmutzig. :P

      Liebe Grüße
      Anni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.