Rezension

[Rezension] Das Flüstern des Waldes von Mira Valentin und Kathrin Wandres*

Eine Welt voller Farben …

Neben unserer Welt existiert noch eine weitere: Keloria. Das Land der Farben, in dem Gefühle so viel reiner sind als bei uns und Fabelwesen Realität sind. Als eines Nachts ein Einhorn das Tor zu unserer Welt passiert, ist das nur der Anfang, denn in dieser Nacht trifft Ciaran auf das Menschenmädchen Jessi und ein episches Abenteuer beginnt. Das führt Jessi geradewegs nach Keloria und mitten in einen Kampf, der über das Schicksal dieser farbenfrohen Welt und damit auch unserer entscheidet.

Meine Meinung

Auf “Das Flüstern des Waldes” warte ich nun schon verdammt lang. Nicht nur Mira Valentin, sondern auch Kathrin Wandres zählen bekanntlich zu meinen Lieblingsautoren, die mich beide schon unabhängig voneinander mit High-Fantasy überzeugen konnten. Da beide nun auch als Autoren-Duo in diesem Genre vertreten sind, musste ich das Buch natürlich verschlingen, kaum dass es auf meinem Reader eingezogen ist.

Das war auch gar nicht schwer, denn binnen weniger Seiten hatte mich die Geschichte in ihren Bann gezogen und der Schreibstil der Autorinnen hat sein Übriges getan. Sowohl detailliert als auch bildgewaltig und farbenfroh erwecken sie Keloria zum Leben. Obwohl ich deutlich herauslesen konnte, dass Jessi von Mira Valentin und Ciaran von Kathrin Wandres geschrieben werden, war das für mich kein Beinbruch, weil ich auch die individuellen Schreibstile der beiden Autorinnen sehr mag.

Die Idee hinter der Story ist in meinen Augen vollkommen neu. Es geht um Farben, die in Keloria einfach alles bedeuten. Farben spiegeln Gefühle und Eigenschaften wider. Und es geht um so viel mehr. Um eine Welt voller Farben mit Farbenmischern, Farbbewahrern, Regenbogenseen und allem, was dazu gehört. Vermutlich werden euch die meisten Begriffe nichts sagen, aber das müssen sie auch gar nicht, denn sie hören sich auf jeden Fall schon mal echt cool an und was es damit auf sich hat, erfahrt ihr ja dann beim Lesen. Gut gefallen hat mir, dass die Sicht zwischen Ciaran und Jessi immer hin und her wechselt und man dadurch die Welt mal aus seinen Augen – er ist dort aufgewachsen – und mal aus ihren Augen – sie lernt Keloria erst kennen – entdecken kann.

Das Abenteuer an sich sucht definitiv seines gleichen. Es ist gewaltig, spannend und voller Gefahren, dabei aber auch herzerwärmend und einfach nur schön. Außerdem muss ich immer noch über farbbezogene Wortspiele (insbesondere rund um die Farbe Blau) schmunzeln oder darüber, wie das störrische Einhorn mal wieder beweist, dass es mit Abstand der coolste Charakter ist.

Die Autorinnen können sich hier auf jeden Fall auf die Schultern klopfen, denn sie haben nicht nur eine farbenfrohe, vielseitige Welt erschaffen, sondern sich auch einer ganzen Farbpalette samt Bedeutungen bedient, um uns Leser ein unvergleichliches Leseerlebnis zu bescheren. Obwohl ich mich zwischendurch in den Kunstunterricht insbesondere die Farbenkunde zurückversetzt fühlte und versucht habe, all die Gedankengänge nachzuvollziehen (nicht immer erfolgreich) kann ich das Buch echt nur empfehlen.

Zu den Charakteren kann ich nur sagen, dass ich den geheimnisvollen, verschlossenen Ciaran wie auch neugierige, mutige Jessi liebgewonnen habe. Die Dynamik, die zwischen den beiden herrscht, hat einfach was. Als würden sie einfach perfekt zusammen passen. Nichtsdestotrotz muss ich zugeben, dass mir die Liebesgeschichte etwas zu schnell ging. Ich mag zwar eine Romantikerin sein, aber das Buch spielt über eine Distanz von vier Tagen (wobei mir das erst am Ende richtig bewusst geworden ist). Im Großen und Ganzen bin ich ja immer für Romantik und das, was ich bekommen hat, hat mir auch sehr gut gefallen und mein Herz zum Schmelzen gebracht, aber trotzdem: Vier Tage ist ziemlich kurz.

Und noch ein paar abschließende Worte: “Das Flüstern des Waldes” ist eindeutig als Einzelband angekündigt. Zumindest habe ich nirgends Informationen zu Fortsetzungen gefunden. Nach dem Ende kann ich sagen: Nein. Ich werde nicht spoilern, aber so wie das Buch geendet hat, ist in meinen Augen eine Fortsetzung einfach nicht zu vermeiden. So kann die Geschichte nicht enden. Das wäre nämlich ein ziemlich doofes Ende. (Damit meine ich nicht, dass das Ende für meinen Geschmack doof ist, sondern das es sich eindeutig um einen Cliffhanger handelt, der auf einen weiteren Band hindeutet.)

Fazit

“Das Flüstern des Waldes” von Mira Valentin und Kathrin Wandres ist ein echt cooler High-Fantasy-Roman, wie er mir so noch nicht untergekommen ist. Farbenfroh und gefühlvoll, dabei gleichzeitig spannend und bildgewaltig mit liebenswerten Charakteren und einem störrischen (aber auch tollen!) Einhorn.

Weitere Informationen

Das Flüstern des Waldes von Mira Valentin und Kathrin Wandres
(c) Carlsen Impress
  • Titel: Das Flüstern des Waldes
  • Autorin: Mira Valentin & Kathrin Wandres
  • Reihe: / (noch nichts angekündigt, kommt aber hoffentlich bald)
  • Preis: 3,99 € (E-Book)
  • Seitenzahl: 286
  • Altersempfehlung: ab 14
  • Verlag: Carlsen Impress
  • ISBN: 978-3-646-60441-2

Mehr Informationen gibt es hier.

Ich danke Carlsen Impress für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.